top of page

Rückblick auf die erste Veranstaltung: Der Holzmarkt verändert sich auf allen Ebenen

Die Veranstaltung "Impulse für die Holzwirtschaft" am 10. Mai 2023 verdeutlichte den aktuellen Wandel auf dem Holzmarkt. Holz ist im Trend und entwickelt sich zu einem wachsenden und bedeutenden Wirtschaftszweig in der Region. Der Klimawandel hat Auswirkungen auf die Wälder und folglich auch auf die Holzwirtschaft.


Besonders im Luzerner Mittelland ist die Holzwirtschaft stark vertreten und die dortige Holzkompetenz ausserordentlich hoch. Leuchtturmprojekte in der lokalen Holzwirtschaft verleihen der Region zusätzlichen Auftrieb. Ein beeindruckendes Beispiel ist das hochmoderne Sägewerk der Tschopp Holzindustrie AG in Buttisholz, das die Teilnehmenden im Rahmen der Veranstaltung besichtigen konnten.




Gesamtblick auf die Wertschöpfungskette Wald und Holz in der Schweiz


Den Auftakt der Veranstaltung machte Alfred W. Kammerhofer vom Bundesamt für Umwelt. Die Bundesregierung unterstützt die Holzindustrie unter anderem mit dem Aktionsplan HOLZ, der ein jährliches Wertschöpfungspotenzial von rund einer Milliarde Schweizer Franken erschliessen soll. Gleichzeitig sind sich die Behörden bewusst, dass es limitierende Faktoren gibt. Beispielsweise ist Industrieland rar und im Vergleich zum benachbarten Ausland teuer, was die Schliessung von Lücken in der Wertschöpfungskette erschwert.

Kammerhofer wies in seinem Vortrag auf eine beunruhigende Tatsache hin, die ihm gelegentlich schlaflose Nächte bereitet: "Das Tempo des Klimawandels übersteigt die natürliche Fähigkeit des Waldökosystems, sich den Veränderungen anzupassen. Die Zukunft der Fichtenwälder im Mittelland ist daher stark gefährdet."


Regionale Zusammenarbeit als Schlüssel zum Erfolg


Dr. Thomas Troger-Bumann vom Verband WaldSchweiz beleuchtete die Stellschrauben für mehr Wirtschaftlichkeit und erklärte, warum eine stärkere regionale Vernetzung und echte Partnerschaften erforderlich sind. Dies war auch ein Anliegen des Gastgebers Daniel Tschopp von der Tschopp Holzindustrie AG: "Wir können entlang der gesamten Wertschöpfungskette noch besser zusammenarbeiten."


Ist Luzern auf dem "Holzweg"?


Der Kanton Luzern hat vor Kurzem seinen Massnahmenplan zur Stärkung der Holzkette auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft vorgestellt. Michiel Fehr von der Dienststelle Landwirtschaft und Wald präsentierte in seinem Vortrag die Schwerpunkte des kantonalen Aktionsplans "Offensive Holz" und verdeutlichte, dass der "Holzweg" einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit der Gesellschaft leistet.


Podiumsgespräch mit Melanie Brunner


Das Gespräch mit den Referenten führte Melanie Brunner, Geschäftsleiterin von Lignum Holz Zentralschweiz. Allen Anwesenden lag der Wald als Ressource am Herzen, nicht nur aus kommerzieller Sicht.



64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page